Startseite Zu meiner Person Meine Tagespflegestelle Räumlichkeiten Referenzen Forderung von Kindern Bastelideen Info

   Förderung der Grob- & Feinmotorik


Was ist Grobmotorik?


Unter dem Begriff der Grobmotorik werden die Formen der Körperbeherrschung zusammengefasst, die mit dem Bewegungsapparat zu tun haben, wie Krabbeln, Aufstehen, Laufen, Hinsetzen, Werfen oder Tragen.


Die Entwicklung verläuft von oben nach unten und von

innen nach aussen. Dies bedeutet, dass die Grobmotorik

ein Reifungsprozess ist, den man fördern kann, aber nur

unwesentlich beschleunigen. Auch die Reihenfolge kann

man nicht ändern.


Das Kind lernt zunächst die Bewegung des Kopfes zu beherrschen. Erst danach die Arme, dann den Rumpf und zum Schluss die Beine.

Bei mir in der Tagespflege unterstütze ich den Reifungsprozess der Grobmotorik dem Alter des Kindes entsprechend.


Im Spielzimmer steht ein großes Bällebad. Die Innenmaße sind 1,70 m x 1,80 m mit ca. 5000 Bällen. Die Kinder können reinklettern, reinspringen, da drinnen schwimmen oder laufen. Im Wechsel stelle ich auch mal das Spielhaus dazu auf oder die Rutsche, um den Kindern eine Abwechslung zu bieten.


Im Sport- und Bastelzimmer steht ein großes Klettergerüst. Es ist zwischen Decke und Fußboden eingespannt. Die großen Schulkinder können bis nach ganz oben klettern. Da die Wände 3,30 m hoch sind, ist es für einige auch eine Überwindung und Herausforderung.


Einmal in der Woche machen wir Kindliches Turnen. Wir hüpfen, krabbeln und laufen auf der Matratze herum. Wir rollen uns seitwärts oder machen eine Rolle vorwärts. Dabei machen wir kleinere Spiele, wie zum Beispiel trampeln wie ein Elefant, hüpfen wie ein Känguru, laufen wie ein Hund. Alles ist erlaubt, solange es den Kindern Spaß macht. Oft machen die Kinder am nächsten Tag, im Freispiel, ihre eigene kleine Sportstunde.


Mit den Kindern gehe ich so oft wie möglich raus an die frische Luft, wo sich die Kinder frei bewegen und entfalten können. Die Kinder sollen ihre Fähigkeiten individuell weiterentwickeln dürfen und sie bekommen die Möglichkeit über Bewegung und Förderung der Grobmotorik ihre Energie zu steuern.


Was ist Feinmotorik?


Die Feinmotorik umfasst vor allem die Bewegungsabläufe der Hand, also Greifen, Malen, Schneiden, Halten, Drücken, Kneten, Zeigen und so weiter. Das wird alles nach der Entwicklung der Grobmotorik der Arme erlernt.


Hier spielt die Förderung eine große Rolle, da man mit gezielten Angeboten die Feinmotorik fördern kann.


Hier biete ich den Kindern eine Riesenauswahl an Förderung an. Dabei gehe ich bei den Angeboten gezielt auf das Alter und die Entwicklung des Kindes ein.


Dies sind gezielte Angebote in meiner Tagespflege:

Malen auf Papier, Fenster und an der Tafel, Basteln, Kneten, verschiedene Kugelbahnen, verschiedene Steckspiele, Puzzle, Bücher, Bausteine, Megablocks, Holzeisenbahn, Spielzeug aus den 70er Jahren, Konstruktion-Set, verschiedene Motorikschleifen, kleines Lego für die großen Kinder, Geduldspiele, viele verschiedene Gesellschaftsspiele, Bälle aus dem Bällebad hoch und weit werfen, Billardtisch (mit 12 verschiedenen Möglichkeiten),  Spielsachen für die Säuglinge und vieles mehr.


Bei der Feinmotorik lernt das Kind seine eigene Kraft umzusetzen. Damit meine ich zum Beispiel, dass das Kind am Anfang den Stift mit der Faust hält und fest auf das Papier drückt und mit dem gesamtem Arm malt, erst später lernt es die Kraft zu dosieren und malt zunehmender aus dem Handgelenk.


Da die Grobmotorik und die Feinmotorik für Kinder so wichtig ist, ist es der Schwerpunkt meiner Arbeit. Es ist für mich eine Freude zu sehen, wenn die Kinder immer etwas mehr können und sich über ihren eigenen Fortschritt freuen können.


Pädagogischer Schwerpunkt